Das Leben und St(r<->e)ben des Hunter S. Thompson

  Startseite
  Archiv
  Wie alles begann...
  Links
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


https://myblog.de/raoul_duke

Gratis bloggen bei
myblog.de





Nach langer Zeit melde ich mich mal wieder.
Warum gerade heute?
naja... mir ist einfach danach - außerdem hab ich erst gestern wieder mal über die seite geplaudert und hab festgestellt, dass ich wirklich schon lange nichts mehr geschrieben habe.

Gestern war ich das erste mal bei der Viennale - zum glück war Isabella bereit sich mit mir "Gonzo - The Life and Work of Dr. Hunter S. Thompson" anzusehen. Ich muss allerdings leider sagen dass ich mir mehr, oder zumindest was anderes erwartet hatte. In erster Linie ging es um seine Arbeit, was zwar durchaus interessant war, aber eben nicht genau das was ich erwartet hatte. Das schlimmste war aber, dass die (meiner meinung nach) zu laute hintergrundmusik es verdammt schwer machte die original-tonbandaufnahmen (die natürlich in schlechter qualität waren) zu verstehen. Alles in allem war der film durchaus interessant, aber im endeffekt nicht so großartig wie ich gehofft habe. Ich lese also einfach lieber weiter seine Bücher und warte auf Verfilmungen. Mit "Hell's Angels" bin ich jetzt quasi fertig, Königreich der Angst und Rum Diary sind auch abgehakt... "Where the Buffalo roam" muss ich mir auch noch anschauen.
Heute hab ich mir aber auch schon ein anderes Buch gekauft, dass dringend gelesen werden will. Amazon-Link

Außerdem habe ich mir heute eine Mikrowelle gekauft, nachdem ich jetzt schon seit drei Jahren in meiner Wohnung bin, habe ich beschlossen dass eine Mikrowelle her muss. Schließlich haben wir vor ein wenig kochen zu üben
wobei dafür die mikrowelle zwar gar nicht sooo wichtig ist, aber wie auch immer... jetzt hab ich halt eine. und dass ich jetzt seit drei jahren in der wohnung bin, heisst auch dass ich jetzt seit drei jahren nicht mehr rauche!

Das nächste Projekt neben kochen, ist ein Fotoshooting oder vielleicht sogar videoaufnahmen - bin mir noch nicht ganz sicher wie wirs genau machen werden. Kunstspringen bzw Turmspringen steht am Programm... ich möchte jetzt endlich mal einen Auerbach schaffen und sonst auch das eine oder andere ausprobieren.

bild bild bild

eine kleine auswahl von fotos die mich auf diese ganze idee gebracht haben...
29.10.08 15:22


Werbung


Ode an die Freude...!

Heute ist die Freude groß! Zum einen hab ich einen neuen Bildschirm (danke Raphi), und zum anderen - viel wichtiger - geht mein Moped endlich wieder!!!

Das Moped war in der Garage eingewintert - nachdem wir bereits Ende Juli haben werden die meisten sagen: höchste Zeit es wieder hervorzuholen. Aber: es ist ja nicht so, als hätt ich das noch nicht versucht!
Eigentlich seit einigen Monaten versuche ich, ohne jeglichen Erfolg das Moped zu starten. Dass die Batterie leer ist und daher nur der Kickstarter gehen kann ist ja nach dem Winter eigentlich eh klar, aber dass nichtmal der mich weiterbringen wollte... das war schon eine ziemliche Niederlage.
Aber alles der Reihe nach. Als erstes einfach mal anstarten probiert... hat nicht funktioniert... ein paar Tage verstreichen lassen - dann mal nachgeschaut ob eigentlich was im Tank ist, beziehungsweise ob denn eigentlich Öl drin ist. Beides war nur sehr wenig da, daher musste der Benzinkanister mal gefüllt werden.
Aber es ist ja keine Tankstelle in der Nähe, daher musste ich warten bis ich mal ein Auto zur Verfügung hatte um hinzufahren. Folglich sind wieder einige Tage oder in dem Fall glaub ich sogar Wochen vergangen. Dann also endlich aufgetankt und Öl nachgefüllt, aber weiterhin wollte das dumme Ding einfach nicht anspringen.
Nach weiteren unzähligen Tagen kam mir dann, unter großer Mithilfe anderer, die Idee dass die Zündkerze schuld sein könnte. Technisches Nackerpazl, wie ich eines bin, weiss allerdings nicht wie die Kerze auszubauen ist, geschweigedenn wo sie eigentlich sitzt. Daher wieder ein paar Tage auf eine Eingebung gewartet und dann einfach mal alle Schrauben und Abdeckungen entfernt die ich entfernen konnte. Und siehe da - gleich unter der ersten war die Zündkerze versteckt. Das nächste Problem war allerdings die da rauszukriegen. Per Hand - keine Chance.
Also wieder ein paar Tage/Wochen zugewartet. Bis plötzlich letzte woche in der Arbeit das Stromaggregat den Geist aufgegeben hat. Handwerker Rudi - kein Problem - Zündkerze raus und putzen... und als er so mit der Kerze dastand hab ich einfach mal gefragt wie er die denn rausbekommen hat.
"Na mitm Zündkerzenschlüssel" war die Antwort. Aha - und was ist das wieder? (ich denke ich mach mich mit dem Eintrag grad wieder mal ziemlich peinlich,... aber was solls)
Wieder ein paar Tage später hab ich mir nach vergeblicher Suche einfach aus der Arbeit den Schlüssel ausgebort - aber - wer hätte das gedacht... nicht alle Zündkerzenschlüssel passen zu jeder Kerze, bzw unter die Abdeckung des Mopeds...
fast wollte ich schon wieder aufgeben, als ich dann doch noch in einem Geheimfach den passenden Schlüssel gefunden habe.
Dann also nach fachlicher Anleitung vom Rudi ausgebaut - leer gestartet - geputzt - wieder rein und wieder starten.
Natürlich hat sich nichts getan... Ich hatte mich eigentlich schon damit abgefunden dass ich das Moped in die Werkstatt bringen werde müssen und wieder unendlich viel Geld raushau für nix und wieder nix, bis ich heute, dank meiner Freundin noch einen Versuch gewagt habe.
Und siehe da - beim ersten Versuch ist's gleich angesprungen!

(hat ja nur ein bisl mehr als 3 Monate gedauert)

große Freude! Gleich eine kleine Runde gefahren um die Batterie ein klein wenig zu speisen und jetzt werd ich dann noch eine "längere" Fahrt machen...
Jedenfalls freue ich mich und wollte den Anlass nutzen um mein Weblog wieder mal zu aktivieren.... schließlich wurde ich schon wieder ob meiner Nachlässigkeit gerügt!

So. Das wars erstmal wieder... ich start das Moped wieder!
22.7.08 18:29


imaginary battle

ich würde eigentlich gerne was schreiben,... aber im moment lässt meine sonst so "gefürchtete" eloquenz etwas zu wünschen übrig...
oder aber... der geist ist willig aber das fleisch ist schwach... irgendwie ist das schreiben gerade anstrengend..

ich möchte mich nicht mal mehr beschweren dass uns die fanzone direkt vor der nase zugemacht wurde...

ich würde eigentlich viel lieber eine partie minigolf spielen gehen... aber keiner hat zeit oder lust.
eine niederlage nach der anderen - könnte man sagen...
17.6.08 16:48


"wers nicht im kopf hat..." aka "wie dumm kann man sein?!"

wies so schön heisst... wers nicht im kopf hat, der hats in den beinen...
bei mir scheint das ganz gut zu passen... zumindest in den letzten 3 tagen...

samstag - radfahren nach greifenstein... mit hr heinz beim spritzer trinken versumpern... im dunkel heimfahren - hinfallen... alles noch unspektakulär... mit der letzten bahn dann nach wien... und um zur bahn zu kommen mit dem rad gefahren... soweit so gut.
nur konnte ich mir das mit meinem "damenspitz" natürlich nicht merken, und nachdem dann auch noch der raphi zu usn gestoßen ist in wien und sich später auch netterweise bereit erklärt hat uns mit heim zu nehmen wusste ich schon gar nix mehr von einem fahrrad...

sonntag - aus dem koma erwacht... leider viel zu früh... 10 uhr ... wohnung nach essen durchsuchen - nach kurzer zeit aufgeben... fernsehen und hungern... gegen mittag war das hungergefühl dann schon etwas unangenehm geworden und meine ideen essen zu beschaffen an einem sonntag waren auch eher unbrauchbar. daher also pizzamann... als der dann anläutet - ich glaub ich war grad am balkon - und nachdems heiss war hatte ich nicht viel an... also noch schnell in die trainingshose reingesprungen und das geld geschnappt... auf zur tür. bezahlt, pizza genommen und genau in dem moment macht der pizzamann den aufzug auf - der luftzug vom balkon zum aufzug schmeisst meine wonhungstür zu... ich steh da - barfuss ohne handy... hab noch immer ausgesehen wie der tod - mit brille - also partyuntauglich
was machen? eltern haben einen ersatzschlüssel... sind aber im waldviertel... anrufen kann ich niemand, mein telefon ist in der wohnung... die pizza in der hand...
pizza abgestellt.. runter zum keller/radstall. einfach mal auf gut glück bei meiner tante anläuten... die hat einen schlüssel für die wohnung der eltern und da is mein ersatzschlüssel... das war der plan...
seitdem eingebrochen wurde braucht man jetzt einen schlüssel um zu den rädern zu kommen... als ich vor der tür stand war mir das auch wieder klar... also raus ausm haus.. vielleicht ist draussen offen.. die kinder lassen oft offen wenn sie draussen spielen - nix - keine kinder... und die haustür fällt hinter mir ins schloss... also bin ich komplett ausgesperrt... kann nichtmal mehr zu meiner pizza...
also fußmarsch zur tante... dann zu den eltern (eh im gleichen haus - aber dramatik muss sein ) meinen ersatzschlüssel gepackt und wieder heim... kalte pizza essen
sonntag nachmittag - ich will radfahren gehen - diesmal mit meinem schlüssel bewaffnet zum radstall runter... aufgemacht - und wir erinnern uns... das dumme rad steht am bahnhof! also wieder fußmarsch... diesmal zum bahnhof... dann nach greifenstein... und als ich dort war.. strömender regen... der auch nicht wieder aufhören sollte bis zu dem moment wo ich genau vor meiner haustür wieder abgestiegen bin...

montag - nach der arbeit im lkw alles zusammengesucht - eingepackt und losgegangen zur ubahn (sind etwa 10min zu gehen) rein in die ubahn... handelskai raus... mir fällt ein dass ich meine jacke im lkw vergessen hab - mir fällt weiters ein dass mein schlüssel in der jacke ist... wohnungsschlüssel und fürs fahrradschloss... was solls, denke ich, meine eltern sind eben heimgekommen ich fahr einfach heim, lass das rad stehen und nehm den ersatzschlüssel von ihnen und hol meinen schlüsselbund einfach morgen - im selben moment fällt mir ein wo der ersatzschlüssel ist... richtig... in meiner wohnung... also wieder runter zum bahnsteig,.. wieder retour mit ubahn und zu fuss... jacke und schlüssel geholt... retour und am handelskai angekommen renne ich so schnell ich kann die stiegen hoch und sehe gerade noch meinen zug abfahren...
19.5.08 18:24


Wanderung...!?

wie bei vielen dingen, ist der ausgangspunkt ein buch.
in unserem fall genauer gesagt ein "klettersteigbuch"

man nimmt sich also vor den anstehenden feiertag vernünftig zu nutzen, und wie könnte man das besser machen als sich in die natur hinauszuwagen...? man beschließt also eine kleine wanderung zu machen - klein deshalb, weil man trotz langem wochenende verpflichtungen nachkommen muss, und daher nicht länger als einen tag raus kann. das kommt dann erst im sommer - dafür muss der einer oder andere urlaubstag herhalten. aber ... ich greife vor und komme vom eigentlichen thema ab.

nachdem also der ausflug eine beschlossene sache war, ging es darum eine geeignete wanderung auszusuchen. wer oder was könnte uns da wohl besser weiterhelfen als das buch...? nachdem wir bereits vor einigen wochen im kletterpark bei der rosenburg waren, war es naheliegend die wanderung mit einem klettersteig zu verbinden. nachdem wir also in dem buch die einfachste und vor allem aber näheste möglichkeit gesucht und gefunden hatten, war klar, dass die reise zur steinwandklamm bzw zu den myrafällen gehen würde.

frühs aufgemacht, nach kurzem frühstück die anreise begonnen. das wetter war vielversprechend und die ausrüstung war eingepackt. es wurde entschieden zuerst den klettersteig zu gehen und dann zu den wasserfällen zu wandern. wie sich herausstellen sollte waren wir nicht die einzigen die den feiertag zum wandern nutzen wollten... spätestens bei dem teichweg zu den myrafällen hatte ich das gefühl in einem großen tourismusort zu sein, mitten in der hochsaison. außerdem kam ich mir ziemlich "overdressed" vor, mit wanderschuhen, rucksack etc, während uns auf diesem weg leute mit flip-flops entgegengekommen waren... aber ich greife schon wieder mal vor...
die gruppe war also startbereit am fuße der steinwandklamm

Steinwandklamm_0774

zu allererst kommt das "aufwärmen":

Steinwandklamm_0821

dann galt es zu beginn gleich mal die ersten hürden zu nehmen - ein kleiner vorgeschmack auf das was folgen sollte...
Steinwandklamm_0780

die, zumindest für mich, schlimmste leiter in dem klettersteig rechts im hintergrund.
Steinwandklamm_0784

nach, und nach fand man in die materie und es wurde immer "leichter" ... alles in allem ein netter klettersteig - wie vollkommen richtig im buch erwähnt - perfekt für einsteiger.

nachdem uns der steig aber nicht genug spannung und bewegung war, machten wir uns auf, über den hausstein zu den myrafällen.

Steinwandklamm_0826 Steinwandklamm_0828

nach einem witzigen abstieg auf dem wohl nicht 100% richtigen weg kamen wir nach dem einen oder anderen umweg zu den myrafällen. ich muss ganz ehrlich sagen ich hätte sie mir größer vorgestellt, und auch auf bedeutend weniger leute gehofft.
wie dem auch sei... nett wars allemal.

Steinwandklamm_0851 Steinwandklamm_0847 Steinwandklamm_0855

wie gesagt... alles in allem ein sehr netter tag an der frischen luft... für unsere nächste wanderung hätte ich aber gerne weniger leute und vielleicht ein klein wenig mehr "spektaktel"

ich warte jedenfalls vorfreudig auf den klettersteigkurs vom alpenverein, den wir hoffentlich machen um dann auch mal "richtige" klettersteige gehen zu können bzw auf die nächste anstehende wanderung.
schön dass ihr dabei wart...

(ich weiss... man merkt sicher dass ich gegen ende des berichts schon weg musste... daher mehr bilder weniger worte... weniger details... macht aber nix... wens wirklich interessiert dem kann ichs auch so erzählen.)
14.5.08 20:26


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung